BMBF-Projekt: Stressprävention für kleine Unternehmen

Mit PragmatiKK dem Stress vorbeugen

Eigentlich weiß jeder: Psychische Belastungen schaden der Gesundheit und machen weniger produktiv. Die Beurteilung und Verminderung psychischer Belastungen ist gesetzliche Vorgabe. Doch vor allem kleinere Betriebe werden selten gegen Arbeitsstress aktiv und vergeben damit Chancen, Gesundheit und Produktivität zu fördern.

Die Gründe: Es fehlen Zeit und Ressourcen, sich neben dem Kerngeschäft mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. Es fehlen jedoch auch leicht umsetzbare Lösungen, um Arbeit besser zu gestalten, Belastungen abzubauen und damit Stressfolgen wirksam vorzubeugen.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt PragmatiKK untersucht jetzt: Welche Maßnahmen helfen kleinen und Kleinstunternehmen (KKU) wirklich bei der Stressprävention weiter?

Als Studienteilnehmende lernen Sie effiziente Ansätze zur Stressprävention kennen.

Stressprävention im Betrieb

Studienziele

Projektziel: Die passende Lösung

PragmatiKK untersucht,

  • warum in KKU wenig über Stressprävention bekannt ist,
  • wie sich die Ansprache der Zielgruppe verbessern lässt,
  • welche Maßnahmen nachhaltig Stressprävention in KKU verankern
  • und entwickelt im letzten Schritt eine Online-Plattform, die passende Maßnahmen zur Stressprävention bündelt und den Betrieben zur Verfügung stellt.